tourette syndrom - gabbergrind cd

TOURETTE SYNDROM (ger) -gabbergrind cd
released: april 2005
running: 33: 35 min

01 mustard mozart
02 formaldehyde feng shui
03 jerk off jesus
04 sausage loger launcher
05 mario anna
06 bizzare ovine gang bang (cover of bowel stew)
07 belzebuddah
08 touretterdam terror corpse
09 logorrhoe
10 sixmillion ways to fly
11 disgusting corpse dissection (cover of gut)
12 karma calibration
13 giggly geriatric gipsy gigolo
14 johannes bückler
15 tandra tantrum temporizer
16 sengaja
17 wo gehts lang... (cover of trio)
18 gupp
19 adolfart
(+ hiddentrack)

all listed reviews are in the original language as they were written;
have fun!!!

>www.brutalism.com

From Germany another technogrind band has arised. Inspired by Gabber and extreme terror beats these sick fucks mix in some noise, catchy and simplistic grindriffs and a total bullshit approach to songtitles and vocals. The sound is chaotic but has some crazy ideas and fucked up songstructures. Vocals are all kind of pitchshifted noise and so on... For freaks of the technogrind genre into the more extreme noise.......

www.laermbelaestigung.net/mag/index.html

Jemand der Freunde, Nachbarn, Unbekannte oder seine Mutter ohne Grund mit Schmähworten überzieht und übelst beleidigt, ist entweder höllisch angepisst, auf schlechten Drogen, Performance-Künstler oder leidet unter dem so genannten TOURETTE SYNDROM. Das habe ich jedenfalls in diesem deutschen Kifferfilm „Lammbock“ oder so ähnlich gelernt, ihr dummgefickten Rosettenschweine!
Gleichnamige Band legt mit „Gabbergrind“ ihren Erstgeborenen vor und der Titel gibt gleich die Marschroute vor: Electro Gore Grind, hier in Form einer Symbiose aus Sounds und Rhythmen aus der Gabber- und Speedcore-Technoszene und Grindcore, respektive Porn´n Gore Grind, ihr hirnverstrahlten Wichsbacken!
Dennoch vermute ich, dass eher Grind-Säue sich die Rübe zu dem Sound blutig pogen, als dass Hardcore-Technokraten dazu im nächsten Underground-Club abhotten werden. Trotz der mechanischen Rhythmik wird das Gesamtergebnis sehr grindcorelastig. Jawohl ihr Spacken, das hat zwei Gründe: Zum Einen die Vocals, die in bester Goregrindmanier durch die Speaker blubbern, grunzen und kreischen. Zudem wurde hier die neue Stimmlage des Schweinsfrosches kreiert; da kann ich nur applaudieren, ihr billigen Stricher! Zum Anderen wurde eine Stromgitarre laut in den Vordergrund beinahe aller Songs gemischt, die ein eher industriell-metallisches denn ein technokratisches Klangbild erzeugt. In den Momenten, wo nicht geblastet wird, erinnert mich das Stakkato-artige Riffing und der Marschrhythmus („Technorhythmus ist gleich Marschrhythmus“ hat schon MAMBO KURT mit seiner Heim-Orgel erkannt) etwas an RAMMSTEINiges NDH-Riffing. Auch gibt es rockige Eskapaden auf der Klampfe, wobei der Fokus deutlich auf Krawall, Chaos und Zerstörung liegt! (Ah, jetzt habe ich meine Tranquilizer eingenommen und muss niemanden mehr beschimpfen, ihr Pisser!) Lediglich mit dem Sound der Gitarre habe ich leichte Probleme. Der klingt nicht fett oder sägend, sondern laut und schrill nach „Rock-Mix-Versionen“ von Pop-Hits, wenn das irgendwer von euch Luftpumpen nachvollziehen kann. Immerhin haben TOURETTE SYNDROM damit einen völlig eigenständigen Sound und lassen sich deshalb in keinster Weise mit anderen Electro-Gore-Grindern wie LIBIDO AIRBAG, NUNWHORE COMANDO 666, ENEMA COCKTAIL, ELECTRO TOILET SYNDROM oder KOTS und S.M.E.S. verwechseln. (Die Vorgeschichte der Bandmitglieder beinhaltet im Übrigen so abstruse Projekte wie VERMALEDEITES OTTERNGEZÜCHT, WORMS OF LUCIFUGUS und DOLLBOHRER.) NWC 666 passt noch am ehesten, obwohl es TOURETTE SYNDROM auf „Gabbergrind“ eine ganze Spur schneller und deftiger treiben.
Coverversionen gibt auch gleich viere: „Disgusting Corpse Dissection“ von GUT, auf deren Tribute-CD TOURETTE SYNDROM erstmals mit „Lips - The Passage To Pleasure“ in Erscheinung traten. Dann wird auch BOWEL STEW mit „Bizzare Ovine Gang Bang“ gehuldigt. Beides sehr geil!
Die beiden anderen Fremdkompositionen sind deutlich gewagter: Mit „Wo Geht´s Lang Peter Pank Schönen Dank“, dem TRIO Lo-Fi-Pogoklassiker, wird zwar kein NDW-Fan, wohl aber jeder Schoko-Grinder glücklich werden. Der kurze Remix von „Gott Ist Tot / Kain Und Abel“ der deutschen Electro-Grufties DAS ICH will jedoch so gar nicht in das Konzept der Scheibe passen, aber ich halte Remixe generell für so unnötig, wie Nagelpilz!
Textlich, bzw. von den Titel her, geht es albern, pervers und brutal zu.
Allerdings sind die Bandpics im Booklet dermaßen genial, dass ich jedem nur zum Besuch der Bandpage raten kann, denn da finden sich massenhaft spaßige Wichsvorlagen der Protagonisten! So geil geht definitiv keine der hüftsteifen Death- oder gar Black Metal-Kombos auf die Bühne!
Auf jeden Fall eine höchst individuelle, extreme und geniale Scheibe, die sich jeder aufgeschlossene Freund der extremen Musik dringend mal reinferkeln sollte! Und mit dem eigenwilligen Gitarrensound kann ich mich bei jedem Durchlauf mehr anfreunden!

Wolfram

>>>>>

 

www.rockunderground-mag.com/death_black_t.html

Death Grind, o que você poderia esperar de uns malucos como estes? São 19 faixas em meia hora de duração! Não acrescenta nada, mas também não depõe contra! Como CD de Grind não há muito que comentar conheça esta nojeira! LT – 7,0

>>>>>

 

deadwebzine

http://www.dwz.narod.ru/bands.html

OH, THIS BAND DON'T CARE ABOUT OF ON WHICH LANGUAGE SING (SCREAMS) THEIR SONGS (TRACKS) BECAUSE MOST OF TITLES ARE WRITTEN ON GERMAN LANGUAGE AND MOST OF INTROS ARE IN GERMAN TOO. - FOR GRINDCORE STYLE IS SECONDARY. 

THIS IS VERY INTERESTING ALBUM MUSIC ELECTRO/INDUSTRIAL/NOISE/GRINDCORE AND VOCALS ARE CHANGES FROM DOWNTURNED GORE TO HIGH A.C.-LIKE SCREAMS. IMAGE YOURSELF LIKE GRINDCORE BANDS PLAYS AT TECHNO CLUBS WITH NOISE BANDS... 

"SOMETIMES SOUND GETS GRINDCORE SOMETIME DANCEABLE TECHNO AND SOMETIMES NOISY (BUT EASY LISTENING. BUT ALL SOUND FOCUSED ON GRINDCORE AND THIS IS GOOD" TARAS BULBA

>>>>>

 

www.campaign-for-musical-destruction.de/index2.htm

Danke erstmal an Norman, der mir den ersten Release seines neuen Labels Apathic View Productions hat zukommen lassen. Wenn der weiter solche Releases raushaut, dann können wir uns ja auf was gefasst machen, denn "Gabbergrind" ist einer der Sicko-Releases des Jahres 2005 und die Mucke der Musikterroristen von TOURETTE SYNDROM aus Germoney als extremst zu bezeichen, ist definitiv nicht übertrieben!!! Fuck, die machen wirklich keine Gefangenen und degradieren den größten Teil dieser "Drumcomputerelektrocybergoregrind"-Welle zu absoluter Weichspülermucke. So was hab´ ich in dieser Form echt noch nicht gehört! TOURETTE SYNDROM verschmelzen Gabber (Ich hoffe ich muss all den ignoranten Zeitgenossen da draußen, die sich nur "Gitarrenmusik" reinziehen, jetzt nicht noch extra erklären was das ist und das auch so etwas der musikalischen Zerstörung äußerst zuträglich sein kann. Manchmal empfiehlt sich eben doch ein Blick über den Tellerrand, aber das nur nebenbei bemerkt...) mit Grindcore/Goregrind (inklusive der dafür typischen Rülps/Gurgel/Kotz-Staubsaugervocals) und einer Prise Noise. Heraus kommt eigenständige und ultraderbe Kost, der dann auch noch ein ziemlich fetter Sound verpasst wurde. Der Drumcomputer holzt unbarmherzig drauflos, die Gitarren sägen alles kurz und klein, die Vocals sind einfach unmenschlich und die fetten Gabberbeats geben Dir den Rest - Hallelujah! Ebenfalls nicht zu verachten sind die geilen Samples (u.a. aus dem Kultstreifen "El Dia Dela Bestia"). Bei all dem Getrümmer kommt auch die Abwechslung nicht zu kurz und was soll man noch großartig zu Songtiteln wie "Mustard Mozart", "Formaldehyde Feng Shui", "Sausage Loger Launcher", "Belzebuddah", "Touretterdam Terror Corpse" oder "Tandra Tantrum Temporizer" sagen? Gecovert werden BOWEL STEW, GUT und sogar TRIO ("Wo geht´s lang Peter Punk"-ich geh kaputt!)!!! Und dann gibt´s noch ´ne ganz böse Überraschung für alle DAS ICH-Fans, aber hört selbst-haha! Pflicht für Leute, denen es nicht extrem genug zugehen kann und mich hat´s dazu verleitet, mal wieder mein kleines Gabber-Sammelsurium durchzuhören. Sick, sicker, TOURETTE SYNDROM! [Apathic View Prod., www.apathic-view.de, www.tourettesyndrom.de] Gerste

>>>>>

 

Rock Hard:

ARSCHBOMBE DES MONATS : TOURETTE SYNDROM - GABBERGRIND

Gesamtwertung: 9 von 100 Punkten.

Zwei Atomkraftwerke, von denen das eine bis vor kurzem unter akuter  Harnröhrenvereiterung litt, sitzen auf einem Baum und stricken. Fragt das eine AKW das ander:" Na, wie geht es dir?" Antwortet das andere:"Danke der Nachfrage. Ich kann schon wieder Uran lassen." Das ist einer meiner lieblings Witze, den ich immer dann auspacke wenn ich völlig besoffen bin, meine Zuhörerschaft ebenfalls nur noch lallen kann und die am Stammtisch erörterten Themen ausschließlich debiler Natur sind. Obwohl dieser Witz schon einige Jahre auf dem Buckel hat, fiel es mir jetzt wie eine Schuppe von den Augen, wieso das Atomkernkraftwerk mit einer Harnröhrenvereiterung zu kämpfen hatte. Es hörte geistfreies, völlig beschissenes Gekratze, null Hirnwindungen entsprungenes Gekreische, stumpf dahervagabundierende Hasenfickbeats, pseudolustige Intros und Outros und musste dazu erfahren, das die Urheber dieser akustischen Magensaftschorle ihren vertonten Stulgang mit den Bezeichnungen "Gabber","Grind" und "Humor" entschuldigen.

Meinen Witz jedenfalls werde ich künftig nicht mehr als Witz, sondern als Tragödie erzählen, denn erstmals in meinem Leben empfinde ich Mitleid mit einem Atomkraftwerk.

Wolf-Rüdiger Mühlmann------ 0 Punkte

>>>>>

 

Fatal Underground:

Achtung Leute ,jetzt wird es ernst- Schluss mit lustig!Was sich uns hier musikalisch offenbart ,passt in keine Schublade und ist für meinereins ein absolut neues Hörvergnügen .Eins sei euch im Vorfeld schon mal gesagt, "Gabbergrind" nach dem ersten Durchlauf keinesfalls weglegen und unter totalem Krach einordnen. Das Teil müsst ihr euch erst ein paar mal reingezogen haben ,um die wahre Qualität zu erkennen .TOURETTE SYNDROM sind beweitem keine Unbekannten mehr (müsst ihr mal auf deren Homepage ins Gästebuch luken ) und setzen sich zweifelsfrei eigenständig in Szene. Allerdings muss man sich echt fragen ,ob die Jungs einfach nur genial oder völlig verwirrt im Hirn sind. Denn auf "Gabbergrind" wird die absolut derbste Kost des Jahres geboten. Das ganze Geschehen einfach als Grind abzulegen, wäre schon fast ne "künstlerische" Schmach. Hier gibt es 33 min. lang absoluten Prügelkult ,der wohl am ehesten in die extreme Gore Richtung, gepaart mit leichten Noise Einflüssen ,geht. Aber diese Mucke wäre nicht so total abgefahren ,wenn's nicht noch mehr geben würde. Inmitten der enorm fetten Gitarrenblasts und den holzenden Drumcomputer lässt die Band fette elektronische Beats mit einfließen ,die sogar rhythmusangebend sind. Als musikalisches Chaos lässt sich die Mucke aber keinesfalls einordnen ,denn die einzelnen Stücke haben schon so etwas wie ne "Rhythmusstruktur". Genau so extrem wie es musikalisch voran geht, wird im Vocalbereich gearbeitet. Growlen, sabbern, keifen ,grunzen . sind nur ein paar der Ausdrucksformen, die man in den Songs verbrät. Neben eignen Songs gibt's auch ein paar Coverversionen wie z.B. von GUT oder BOWEL STEW zu entdecken ,denen man ein typisches TOURETTE SYNDROM Gewand übergestreift hat. Für mich der absolute Höhepunkt ist der versteckte Hiddentrack. Aber da lasst euch mal selbst überraschen .Die absolut geilste und abgefahrendste Mucke ,welche im letzten halben Jahr an meine Ohren gedrungen ist .Sicko Pflichtstoff.

>>>>

 

Beowolf Productions:

These guys really live up to their name. These guys are insanely crazy sounding & sound like they could have tourettes. The music is hyper active cyber Grind. It's got elements of Industrial, Cyber & Grindcore all mixed together. Sometimes one style dominates the song more than others, but most times it's a blend of the above styles. The vocals are chaotic screams all through out. I liked everything about this band except I couldn't get into the vocals much. If you think you can handle their onslaught of music, check these crazies out!!!

>>>>>

 

metalius:

AAchtung! Kategorie: Ins Gehirn geschissen. TOURETTE SYNDROM nennen sich die Urinschnorchler und bei dem Titel stellte sich bei mir zunächst eine erheiternde Erinnerung an den Film “Lammbock” ein. Beim Anschmeißen meines CD-Players verging mir jegliches Lachen aber ganz schnell wieder und ich wünschte den Machern einfach nur selbiges Syndrom an den Hals. Spätestens bei dem Titel “Gabbergrind” hätten die Warnglocken und Alarmsirenen laut aufheulen sollen – diese sind aber stumm geblieben und haben den Super-GAU verschlafen. Ich hab wirklich schon viel Mist gehört und ich kann mir auch wirklich viel anhören, aber diese Symbiose aus Gabber, Elektro, Noise, Geblubber und Gequietsche ist einfach nur seelische Qual und grottenschlecht. Wer LIBIDO AIRBAG kennt und vielleicht sogar mögen sollte, der könnte eventuell auch hier noch mal ein Ohr riskieren. Die Songnamen scheinen teilweise von COCK AND BALL TORTURE abgeguckt zu sein. "Giggly Geriatric Gipsy Gigolo" oder "Karma Calibration" klingen zumindest schon mal wie CBT oder Happy Hippos auf Crack. Allen zivilisierten Menschen denen ihr Gehör und Verstand lieb ist, sollten aber einen weiten Bogen um Tourrette Syndrom machen. Als Geschenk für jemanden, den man aus tiefster Seele hasst, wäre eine Verwendung höchstens noch denkbar. Es findet sich zwar das ein oder andere lustige Filmsample auf dem Album, aber dies kann man wohl kaum auf die musikalische Leistung der Jungs anrechnen. Kann man so was überhaupt ernst meinen?!? Abschließend bleibt mir nur der Kummer um die verschwendeten Minuten die ich beim Hören dieser CD verbracht habe.

Aber was zählt ist die Mission: Tu's nicht!

>>>>>

 

daredevil.de:

I thought I heard everything, but I didn´t...Tourette Syndrom are sick...yeah, I think sick is the right word for it. Have you ever heard of something called Elektro Grind or Elektro Gore...hmm...I never heard of something like this. As soon as I´ve put in the CD I knew what Elektro Grind is all about. It´s all about fast electronic beats, crawls and strange noises...great. I love the intros and I like the sound experiments. It´s like back in 1993 when Hardcore Techno came over from the Netherlands and the beats where so fast you couldn´t even dance to it...Tourette Syndrom increased this music to a point where you have to take tons of Speed and Extasy to dance to it...or just swallow an electric dildo...I think that will do it too. This stuff will suck your brains out...imagine a Grind records on fast forward with a pig gettin´ butchered in front of a Techno disco...awesome.

>>>>>

 

tombstone.gr:

Now this is one of the difficult moments in the life of a reviewer. What do you write about a band that sent you a promotional CD, paid for postage and promo copies and everything, but their CD actually sucks big time. It is so bad I almost thought it to be a joke. They describe their music as Electro Grind Core and it is so bad that I can hardly find words to describe it. The production is so bad that at times you only hear noise coming out of the speakers and the songs themselves have nothing of interest. I don’t actually know if there are people listening to this kind of stuff, although I find it rather hard to find an audience for this kind of “music”. Definitely one of the worse albums I have ever heard in my entire life. I am at a loss of words to describe it further, so I’ll just leave it to that.

>>>>>

 

http://geniecs.com 

Musicscan:

"Oh, nein ich werd diesen Monat nicht verschont! Jetzt kommen auch noch die Jungs von Tourette Syndrom und ballern mir die Birne weg. Denn der Bandname ist Programm. Man kriegt von der Musik aber deutlich mehr als ein Syndrom. Die Band nimmt sich wohl nicht ganz ernst, was aber eigentlich nicht schlimm ist, schließlich bewerten wir hier die Musik und nicht die schauspielerischen Talente von Musikern. Die Band selbst wurde 2002 gegründet und zwar von Qnz, Messer und Flabbes. Musik im eigentlichen Sinne gibt es nicht, sondern nur Elektrogeschredder mit eingespielten Gitarren und bösem Geschrei. Das Ganze wird auch noch meistens mit dem Tempo eines Maschinengewehrs präsentiert. Das wars, also nix für gesunde Ohren mit etwas Gehirn dazwischen. Der einzige Pluspunkt der CD sind die Songtitel, die einem ein breites Grinsen in die schmerzverzerrte Visage zaubert. Stücke wie "Formaldehyde Feng-Shui", oder "Belzebuddah" sprechen für sich und sind irgendwie fast schon kultig. Na dann, viel Spaß im Irrenhaus! (Review von Ozzi)"

>>>>>

 

http://bloggen.ist-krieg.de/?cat=2

Leck mich fett. Bullshit… da rüttelt wohl einer am Ohrfeigenbaum Oje, mal verliert man und mal gewinnen die anderen.

Hab heute ne CD bekommen: Tourette Syndrom - Gabbergrind

Ich dachte “Hm, könnte ja vielleicht lustig sein”. Aber das Leben ist wie eine Hühnerleiter: Kurz und beschissen. Schminkt euch das ganz schnell ab mit dem lustig. Wer schonmal Libido Airbag gehört hat, der kann sich ungefähr vorstellen wie erbärmlich sich das Teil anhört! Tja, bei dem Titel “Gabbergrind” hätten die Warnglocken läuten sollen, aber die sind stumm geblieben.

Nun ja, dafür gibt’s jetzt zwei Kalauer von mir, damit man wenigstens etwas schmunzeln kann…..

Was ist rot und steht an der Straße? -Hagenutte

Was hat ein Engel, wenn er in nen Misthaufen fliegt? -Kotflügel

So, alle gelacht?

>>>>>

 

http://www.geocities.com/behind_the_veil2001/summer_frames.htm

Tourette Syndrom comes from Germany and they released their album through Apathic View Productions earlier this year. Their music is an electro gore / grind combination but I have never understood the grind music and with the addition of electronic music then certainly I won’t listen to this album again. If you like the grind music then you can hear some samples from their songs.

Antonis Maglaras 

>>>>>

 

www.eternitymagazin.de:

 Rating:0/6

 Tja, der Titel Gabbergrind trifft genau ins Schwarze, denn auf dem vorliegenden Silberling wird eben diese Mischung zwischen Grindcore und Gabba dargeboten (würg). 2002 wurde Tourette Syndrom von den 3 Ex-AAS Mitgliedern Qnz, Messer und Flabbes gegründet. Mittlerweile haben Tourette Syndrom bei dem Label  Apathic View Productions (von Norman ex Cudgel Agency/FTC Mitorganisator bis 2003) eine Heimat gefunden, auf dem nun das aktuelle Album „Gabbergrind erschienen ist. Nun zum unerfreulichen Teil, ich muss vorausschicken, dass ich jede Art von Techno- Firlefanz -Elektromusik zum Erbrechen schlecht finde. Irgendwo ist jeder in seiner Haut (Kutte) gefangen...wenn man Techno hasst kann man dagegen nichts tun (warum auch?). Den dennoch geneigten Hörer erwartet Gabba Techno („mz mz Beats“ mit anderen elektronischen Störgeräuschen angereichert) mit durchaus gutturalen Grunts und Gitarren. Hie und da wurden ein paar Samples eingebaut, so wird beispielsweise bei dem Stück „Gupp“ Beavis &Butthead von Buzzcut (Sportlehrer) Aufklärungsunterricht erteilt. Humor scheinen die Burschen ja zu haben. Wer sich  mit ein paar Dildos am Kopf (Qnz), im Hasenkostüm (Messer) oder maskiert und mit einem Hawaihemd bekleidet (Taschenmesser) ablichten lässt kann wohl kaum als bierernst gelten. Auch Songtitel wie etwa „Mustard Mozard“, „Jerk Off Jesus“, „Belzebuddah“, etc zeugen von der Frohnatur der Jungs von Tourette Sandrom. Leider kann ich musikalisch „Gabbergrind“ wirklich nichts abgewinnen. Neben den Eigenkompositionen gibt es auch  noch drei Coversongs: Trio „Wo geht´s lang Peter Punk?“(oh toll!), Bowel Stew „Bizzare Ovine Gang Bang“(CD Necrocannibal Rites, 2003) und vor Gut wird auch nicht Halt gemacht. Auf dem Gut Tribut Sampler “Tribut To Gut” hatten Tourette Syndrom bereits „Lips The Passage To Pleasure“( CD Ordour Of Tortoure, 1995) gecovert, nun musste Guts “Disgusting Corpse Dissection” daran glauben. Fazit: Auf jeden Fall eine Scheibe die polarisiert. Ein  aus dem Track „Sengaja“(ca. bei 1:06 Min) entnommenes Zitat spiegelt den Eindruck, den die Scheibe hinterlässt recht anschaulich wieder: „Oh... endlich haste den Scheiß abgestellt“. Die Mischung zwischen Techno und Grind hört sich wie gequirlte Scheiße an und müsste jedem, der auf ordentliche Gitarrenmucke steht tierisch auf die Nüsse gehen! Da hilft auch der Tipp aus dem zweiten Stück „Formaldehyd Feng Shui“ „können sie das mal rückwärts laufen lassen“(aus dem Streifen „El Dia de la Bestia“) auch nichts mehr. Mutige Hörer und Noisecorer, die auch toleranter als der Rezensent sind, mögen ein Ohr riskieren.

Take care, ETERNITY Team

>>>>>

 

http://www.vampster.com

Erinnert sich vielleicht noch wer an den recht bekannten Telefonstreich der beiden Österreicher Stermann und Grissemann, die eine Hotelfachfrau zur Verzweiflung brachten? Das Tourette Syndrom - ein mentaler Defekt, der unwillkürliches Fluchen zur Folge hat, überkam den Anrufer und stellte für das arme Opfer eine wirkliche Zerreißprobe dar. Nun, das ist nicht wirklich leichter Tobak, der derbe Humor ist aber keineswegs unreal und so witzig wie es auch klingen mag, Leute mit Tourette Syndrom haben es wirklich schwer. Ich zum Beispiel habe auch so eins, ein wahrer Leckerbissen des guten Geschmacks. Und ich bin froh, dass meine letzte Mahlzeit schon einige Zeit hinter mir liegt. "Gabbergrind" heißt das Opus, das TOURETTE SYNDROM verbrochen haben und ich sage es euch gleich: Das einzig gute daran sind die Filmsamples wie von "El Dia de la Bestia". TOURETTE SYNDROM klingen einfach mies, so einfach ist die Geschichte. Wenn Sickos wie AGORAPHOBIC NOSEBLEED oder der allseits beliebte NOISECOREFREAK mal wieder loslegen, so kann man sich sicher sein, dass sie elektronische Mittel gekonnt in das drumcomputergeschwängerte Grindcore-Gebolze einfließen lassen und nicht nur irgendwelche langweiligen Riffs mit immer anders klingenden Techno-Beats verschönern. Nein, so geht das nicht. Hier steckt weder Liebe noch Gefühl dahinter, "Gabbergrind" zeigt die ganze Palette schlechten Geschmacks. Beeindruckend ist höchstens die irrwitzige Konsequenz, welche die kindischen Musiker an den Tag legen. 33 Minuten mit so einem Quatsch zu füllen? Alle Achtung! Andererseits tut es weh, dass diese, eigentlich recht selbstironisch gepolte Band mit Samples wie "Endlich ist der Krach vorbei" wieder Pluspunkte sammeln könnte. Doch die geringen musikalischen Fähigkeiten der Gitarristen, das ermüdende Gegrunze, das peinliche Image, die schlechten TRIO- und GUT-Covers und der eher beschränkte Humor voller kleiner sexueller Anzüglichkeiten lassen schlicht und ergreifend nichts Anderes zu als jedem hiervon abzuraten. Ärgerlich, dass wieder eine Band den Begriff "Grind" in den Dreck zieht. Fakt ist, diese Scheibe ist weder witzig noch mitreißend, diese Scheibe zeigt keine gelungenen musikalischen Experimente und Szenen verbindet sie auch nicht. Außer dass sich Techno-Fans und Freunde von Gitarrenmusik einig sein sollten, dass diese CD doch so bald wie möglich ausgemacht werden sollte. 

>>>>>

 

Necroharmonic Recs:

Gore Grind Gabber Techno Vomits from Germany !! Super Hardcore Techno Grind and Spewage similar to Libido Airbag or Rob Gee !!

>>>>>

 

Cudgel Recs.

Finally the debut of one of the leading german digital grinders featuring 19 delicious pieces of nasty electro gore/grind!

>>>>>

 

www.vs-webzine.com

L’histoire de cette chronique démarre par une petite conversation entre VSGreg et votre serviteur, par une belle journée printanière…

VSGreg (sournois) - … tiens au fait, je t’ai envoyé un disque vraiment fait pour toi…

Moi (naïf) – Ah bon ? C’est quoi ? Je connais ?

VSGreg (narquois) – hum, tu ne connais pas, mais en revanche tu vas « a-do-rer »…

Moi (incrédule) - …Si tu le dis… C’est quel style ?

VSGreg (moqueur) – C’est assez particulier. As-tu déjà entendu de la gabber ?

Moi (perplexe) – bah, je ne crois pas non…

VSGreg – Tu verras, tu m’en diras des nouvelles…

Grrr… quelques cliques plus tard avec Mr Google, je savais désormais le complot machiavélique que dissimulait le terme de « gabber ». A savoir un courant électro particulièrement agressif et saturé à mort avec des bpm souvent très rapides… Il fallait me rendre à l’évidence : j’étais le dindon de la farce (déformation professionnelle oblige) et une ogive électronique, en quête de commentaires, allait atterrir dans ma besace.

TOURETTE SYNDROM nous arrive d’Allemagne et, allez savoir pourquoi, ils ont décidé de mélanger grind et gabber dans un coït que je pense toujours contre-nature.

Si dans un premier temps, j’ai cru brièvement que j’allais supporter la chose plus facilement du fait de ses samples de guitares cycliques et de son multiple chant grind, j’ai rapidement changé d’avis au bout d’une douzaine de titres assez hallucinants. Il faut dire que dans le genre «pet au casque » les germains font très fort avec une dégaine qui ferait passer l’accoutrement scénique des GRONIBARD pour une brochette de VRP bien sous tout rapport. L’un de ces sympathiques teutons exhibe d’ailleurs, dans un booklet laid à faire avorter une couvée de singes, un joli couvre-chef qui célèbre la fusion d’un masque à la SLIPKNOT avec un sex-shop. Bon là comme ça, vous ne pouvez pas vous en rendre compte mais esthétiquement parlant c’est le truc idéal pour assister à la communion solennelle de votre petite cousine.

En attendant la gabber, grind ou pas, c’est définitivement pas pour moi et il va de soit que le prochain disque de ce type qui me sera infligé engendrera des représailles sous la forme d’une émasculation pure et simple avec un scalpel rouillé. Pour finir dans un ultime baroud d’honneur, je laisserai cette chronique sans note vu que notre vénéré VSGreg… déteste ça…

>>>>>

 

Razorback Recs.

19 sick cyber-gore-grind tracks from Germany for fans of Libido Airbag, Neural Tube Defects, etc!

>>>>>

 

Obscene Prod.

(Další sickovka z Nemecka!!! Techno/gore/grind matroš!!! Pro fans LIBIDA a NUMWHORE další tip!!!)

>>>>>

 

Klasma Zine

Selten erlebt man, das Bandname und Albumtitel so perfekt abgestimmt und passend sind, wie es hier geschehen ist. Würde man das zum Standard machen, müssten in etwa Manowar The Wannabe Kool und ihr nächstes Album "Poser Metal" heissen. Aber ich schweife ins Triviale ab. Also - wo TOURETTE SYNDROM draufsteht, hat die Unflätigkeit System und der Tick tanzt im Dreieck. Und Gabbergrind an sich ist ein wüstes Gemenge aus Grind&Gore und eben Gabber (oder Gabba). Letzteres muss man sich als Highspeed-Hardcore-Variante des Techno vorstellen. Gut, ist nicht jedermanns Sache. Soll's auch nicht sein. Denn das ist Stoff für die ganz Verwirrten. TOURETTE SYNDROM setzen sich aus Qnz, Messer und dessen Bruder Taschenmesser zusammen - allesamt entsprungene Psychatrie-Patienten. Zu hören sind auf "Gabbergrind" insgesamt sechzehn eigene Tracks sowie drei Coversionen (Gut, Bowel Stew, Trio).

Im Hidden Track (harhar, I love this shit!) gibt man dann noch einen Das Ich-Remix zum Besten. Wie muss man sich den Scheiss jetzt vorstellen? Harte, schnelle elektronische Beats, übersteuert, verzerrt. Grobe Geräuschkulissen, kurze Sequenzen mit Melodien (!!). Zerfetzte, verzerrte Gitarren-Riffs. Dann Schreie und Grunzen, wie man's vom Grind her kennt. Die Tracks sind ebenfalls recht kurz. Strukturen oder Harmonien? Vergesst es! Hier herrschen Chaos und Zersetzung. Dazu gibt's noch zwischen und in den Songs die üblichen Samples aus Porno und Horror oder einfach sinnfreie Irgendwas-Mitschnitte. TOURETTE SYNDROM sind was für jene, die auch mal ohne Metal das Trommelfell foltern wollen. Es genügt ein kleiner Schritt über die "Grenze". Wer's wagen möchte, sollte mal "Formaldehyde Feng Shui" oder "Logorrhoe" vorsichtig antesten. Geiler Kram von Apathic View. Ist übrigens das neue Label eines alten Metal-Kämpen. Wer mit dem Namen N. Besecke nix anfangen kann, erinnert sich vielleicht an den Ex-Cudgel-Besen. Und auch wenn diese erste Veröffentlichung nicht arg viel mit Metal im engeren Sinne zu tun hat, sollte man dem "Neuling" eine Chance geben. Denn ich bin mir sicher: Aus diesem Loch werden noch einige verschreckende Kreaturen kriechen. So, ich geh jetzt zum Ohrenarzt. Der muss mir die Synapsen wieder auf Metal kalibrieren.

>>>>>

 

www.brighteyes.de

Tja, Leute, ich bin normalerweise der letzte, der was gegen extreme Musik hat, seien es nun Grindcore oder Gabber (harte Form von Techno). Und schon ganz nix habe ich dagegen, wenn beide Stile gemischt werden. Wogegen ich aber was habe, ist, wenn völlig unterirdisch produziertes Geschröppel auf den Markt geworfen wird, bei dem man sich fragt, ob die Musiker nicht die Leutz verarschen wollen. Die Drums knallen nicht die Bohne, der Basser scheint bei den Recording Sessions auf dem Klo gewesen zu sein und eventuell geile Riffs kann man in dem dünnen Gematsche gar nicht ausmachen (stellvertretend nenne ich nur mal „Jerk Off Jesus“). Die Songtitel (u.a. „Belzebuddah“, „Tandra Tantrum Temporizer“ oder „Giggly Geriatric Gipsy Gigolo“) und die zahlreichen Samples mögen ganz witzig sein, aber nicht mal die Coverversion („Wo geht’s lang Peter Punk“ – Trio) oder der Das Ich-Remixmedley nach dem Abschluss-Schrott „Adolfart“ ist irgendwie gelungen. Live mag das ganz witzig sein oder mit ordentlichem Sound knallen, aber diese 33minütige Scheibe ist nur Zeitverschwendung. Da nehme ich lieber direkt Gabber oder Grind. Die ballern wenigstens in die Fresse. Wer zuviel Zeit und Geld hat: www.apathic-view.de.

2 von 13 Augen
Oliver Vollmer

>>>>>

 

www.taumatizedzine.com

Theres some catchy tunes on here. The opening song 'Mustard Mozart' is fairly tame compared to some of the later songs such as 'Jerk Off Jesus' which are a lot faster and aggressive so don't be fooled. Imagine Atari Teenage Riot, but on crack and smack instead of pills and speed. Some of the riffs sound heavy as hell, found on songs like 'Sausage Loger Launcher' and can really get you moving but are over before you have time to really appreciate them - funnily enough a bit more repetitiveness would actually work here. Judging by the inlay Tourette Syndrom are an eccentric live band - silly costumes ala Rompeprop. I'm sure seeing them live would be a lot more fun than just listening to the CD, not that it's shit, because its not. The name of the band says it all really, they're random as fuck.

3.5/5

>>>>>

 

www.possessed.de

Der Besen alias Norman oder Ex-Rastaman hat sich ja aus beruflichen Gründen von Cudgel Agency getrennt und nun hat er wieder ein eigenes Label namens Apathic view productions. Seine erste Veröffentlichung ist diese in 2002 gegründete Band namens:"Tourette Syndrom". Die Members damals:"Onz,Messer und Flabbes". Besonders Onz ist im digitalem Grindcoreunderground seit 1994 aktiv. Hinzu kam noch Messers Bruder Taschenmesser und ab geht es. Ehrlich gesagt ist das nicht mein Fall und den Begriff" Gabbergrind" habe ich auch noch nicht gehört. Ist irgendwie völlig abgedrehter Elektro Gore/Grind, wenn man möchte.Welch Titel "Jerk off Jesus", "Belzebuddah(welch Wortspiel)" oder "Tandra Tantrum Temporizer". Musikalisch ist mir das echt zu abgedreht, obwohl sie wirklich innoativ und krass sind. Ein paar Coverversion sind auch dabei, u.a werden Bowel Stew, Gut, Das Ich und Trio. Sehr originell. Am geilsten sind die Sprüche dazwischen. Für Titel und Gelaber sage ich besten Dank und frage:"Wo geht`s lang Peter Punk?" Gabbergrinder werden sich dieses Ding eh zulegen, ansonsten was für Elektrofans und Musikextremisten.

Michael Eden

>>>>>

 

http://metalglory.de/reviews.php?nr=2282

So bewertet Metalglory 

Grundbewertung des Werkes:  perfekt - ein absolutes Meisterwerk!!!

Kaufwertung für Euch:   Kauft den zukünftigen Klassiker!!! 

Man ist das geiiil! Die Scheiße vom Schranze und Gabba der Technololly mit extremem Goregrind, das lob ich mir. Ich fass mich kurz, dieses Album will ich wirklich nicht sezieren und analysieren, geschweige den zerreden. Ihr braucht auch gar nicht weiterlesen, höchste Punktzahl, kaufen !!

Diese CD ist der absolute Hammer, so köstlich hab ich schon lange nicht mehr gelacht. Diese Intros, dieser Beat, das Geschrei und Gegrunze und die Samples kommen einfach erstklassig und technisch virtuos rüber. Ein absolutes Muß für jeden Electro Gore Grind Fan. So krass krank wie ihre Mucke, so krass sehn die Jungs auch aus: Qnz (auf dem CD-Inlay mit Dildos in den Ohren und Gummimaske), Messer (im Karnickelkostüm), Taschenmesser (komische Hörner auf'm Kopp und eine Maske die aussieht wie ein blutender Fußball) und Milfhunter-Phil Pedo (mit tuntiger Boa und im Slip) erinnern mich - was ihren Sound und ihre Klasse betrifft - sofort an die derbesten Brasilianer die mir je untergekommen sind: Indestinal Digorge. Jungs, geht mit denen doch mal auf Tour, ihr würdet sicherlich ein absolut geiles Gespann abgeben. Okay, wenigstens noch die Songliste damit der geneigte Fan erahnen möge, was für ein Meisterwerk auf ihn beim Plattendealer seines Vertrauens wartet:

>>>>>

 

www.rockmetalbands.com/Tourette-Syndrom-review%20.htm

MARK: 60/100

Some 20 years ago no-one would imagine, expect or accept a genre like this new one (Electro-Gore-Grind), now the times have changed a little and so we'll have to add a new branch of music connecting the extreme propagations of techno and metal respectively.
Imagine a mix of Agoraphobic Nosebleed, Fear Factory, Berzerker, latest Electrocution, Addiction hybridized with Gabber, Grind vocals or piggy and effected, and finally intros in German or English (top-notch the one at the beginning of "Gupp"). Hard to figure? I know very well, as I myself have never met before anyone dealing with so special a style.
Besides that, the band's look is genuinely crazy (take Hawaian shirts, two dildos covering the singer's ears, Carnival or Village People clothes) and add the orgy of sounds which's unleashed during their shows; as though it weren't enough their lyrics and titles are all but politically correct.
The main problem is that they tend to be a bit repetitive, even if I appreciate the effort to bring forward the try begun so many years before by avantgardistic Pungent Stench.
As to the the higlights, "Logorrhoe", "Six Millions Ways to Fly", "Giggly Geriatric Gipsy Gigolo", "Tandra Tantrum Temporizer" (in which a didgeridoo appears) and the short "Adolfart"; these cocaine-intoxicated live beasts' debut CD also includes 3 cover versions: the greatly performed "Disgusting Corpse Dissection", originally written by Gut, Bowel Stew's "Bizarre Ovine Gang Bang", the funny rendering of "Wo geht's lang Peter Punk?" by Trio and a remix of "Gott ist Tod /Kain & Abel", whose primal lyrics and vocals come from Das Ich.
They haven't revolutioned my listen list, I won't take them seriously as they themselves don't want to; would you if you learned that an ex-member got lost in the 'pagan forests' of Hunsrück and singer QNZ got popular with several Speedcore/digital Grind projects and one, Worms of Lucifugus, playing drumbeat comedy Black metal? However, if they don't cost too much I guarantee you I'll call them to play at my next birthday's celebration or at my degree party.
And you thought that Gore-Grind was not danceable?...
MARKUS GANZHERRLICH - 20th July 2005

>>>>>

 

www.metal-observer.com/articles.php?lid=2&sid=1&id=8334

Dies ist eine typische “Love it or hate it” Platte einer Band, der es relativ egal ist, was die Leute über sie denkt. „Gabbergrind“ nennt sich das Teil. Und irgendwo in Deutschland treiben sich ein paar Jungs in weißen Kitteln rum, die mit einer Zwangsjacke bewaffnet fieberhaft nach den Mitgliedern von TOURETTE SYNDROM suchen. Aber keine Angst, die Jungs sind nicht so gefährlich.

Schlüssigkeit ist nicht ihre Sache, die Jungs präsentieren lieber knallige Gabber Beats und schräge Gitarrenriffs, die anscheinend direkt dem Verzerrpedal entsprungen sind. Der Gesang klingt wie die Ausdünstung einer Leiche und entweder findet man das Ganze einfach nur lächerlich oder man ist begeistert. Und einige gute Tracks sind sogar in dieser Ansammlung an einminütigen Granaten auszumachen.

Positiv sind die Tracks, die voller abgedrehtem Riffing, gelegentlichem Hyperspeed und gegrowlten Vocals stecken, wie etwa „Wo Geht’s Lang Peter Punk?“. Negativ finde ich lediglich das Überdrehte an dem Ganzen, aber gerade das werden viele als Hauptattraktion ansehen.

Das Ganze ist zwar ein ziemliches Chaos, aber das ist nun mal extreme Musik und obwohl ich normalerweise kein so großer Fan davon bin, gab ich dem Ganzen eine Chance und war selbst dabei überrascht, wie mir manches davon richtig gefiel. Die besten Tracks sind für mich die etwas verdrehten (wobei alle irgendwie abgedreht sind) und besonders brutalen Stücke. Genickschüsse wie „Sengaja“ verursachen innere Blutungen, während der wahnsinnige Groove von Tracks wie “Giggly Geriatric Gipsy Gigolo” oder “Johannes Buckler“ süchtig macht. Das bereits erwähnte „Wo Geht’s Lang Peter Punk?“ vermischt Old School New Wave Punk mit einem raffinierten Drumbeat und den gestörten Vocals sowie süchtig machender Elektronika. „Gabbergrind“ enthält mindestens sechs wirklich herausragende Tracks, einige Tracks sind ganz ordentlich und der Rest platziert sich im Mittelfeld. Fans des Genres haben vielleicht eine etwas andere Meinung als ich, aber genau das macht es ja interessant.

Diese irren Typen haben jedenfalls ihren Spaß, man muss sich nur mal die Photos der CD anschauen. Sie verwenden auch sehr viele Samples, die allesamt sehr humorvoll sind und nichts mit dem ausgelutschten Horror Zeugs zu tun haben. Anscheinend haben sie wohl den meisten Spaß, wenn das Drumming anfängt sich zu zermahlen und die Gitarren zerbersten.

Dieses Debüt ist viel versprechend und wenn sie weiter solche Tracks schreiben, wie die, die ich erwähnte oder auch Songs wie “Touretterdam Terror Corpse” oder “Logorrhoe”, dann werden sie auch ihre Beachtung finden. TOURETTE SYNDROM scheinen allerdings eine Band zu sein, die zu alledem nur ein herzliches „Fuck Off“ zu sagen hat und das ist auch gut so. (Online 10. August 2005)

>>>>>

 

http://www.metalnews.de/?metalid=05&action=show&cdid=960

Die Knüppelgrind-Combo Morsgatt hat mal einen Song über sechs Monate Durchfall geschrieben. Falls die Jungs Inspiration für Teil Zwo brauchen: Hier ist das perfekte Klogeräusch.
Als Libido Airbag mit Gitarren werden Tourette Syndrom angekündigt. Nun gut, wird schon nicht so schlimm sein. Ist es auch nicht, aber die Tatsache, dass man vorher eine ganze Kiste Starkbier intus haben muss, um diese Scheibe zu genießen, kann nicht gut für die Gesundheit sein und führt unweigerlich wieder in lyrische Morsgatt-Welten.
Die Musik auf „Gabbergrind“ ist stumpfes „Gitarre hoppelt neben Kumpel PC her“-Gekloppe, gewürzt mit einer Guttural-Stimme, die selbst Cock And Ball Torture nicht abartiger hinbekommen. Leider sind die für diese Art von monotoner Mucke enorm wichtigen tiefen Drumbeats irgendwo in der Gitarrenhölle versoffen, sodass mich das meiste Zeug an meine allererste Demokassette erinnert(mit Peavy Backstage Plus Amp, Peavy Patriot – Gitarre und Casio MT-11 – Keyboard über einen Kasi, Baujahr ’79 in meinem Kinderzimmer aufgenommen), für die mich meine Eltern fast enterbt hätten. Was lässt sich daraus folgern? „Gabbergrind“ ist die richtige Mucke für 13-jährige, die endlich zuhause rausfliegen möchten.
Alle anderen Grindfreaks sollten ziemlich genau in diese Geräuschhölle ’reinhören, bevor sie ihr Erspartes dafür opfern. Na ja, zumindest die Songtitel sind lustig

Mattaru

>>>>>

 

www.musicextreme.com

Can you combine seriously grind with electronic sounds? Tourette Syndrom demonstrates that this is possible. Using noises and electronic elements this guys have managed to create chaotic compsitions that destroys with brutality and at the same time surprises the listener. Electronic blast beats surprise with their violence while ultra guttural vocals unleash gurgling sound that give the grindcore feeling to the music. The guitars are extremely raw and intense creating riffs taht contrast heavily with the electronic parts. The tracks are short and intense with bursts of pure aggression and violent brutal parts. An original virulent release that lovers of grindcore should love.

>>>>>

 

http://www.murdergrind.de/zine/reviews4/34-tourette_syndrom.htm

I got curious about the band when I read a flyer and it said they mix "gabber" and "grind". It's no crappy CD-R so I thought they were serious about it and I ordered my copy! What I got is horrible fast food and my stomach is hurting because it got no substance at all! Take ANY stupid one-man "cybergrind" project, add some disco beats, and call it the new german hope in electro goregrind. Fuckin' shit that hurts!! But let's vivisect the faggot!! Starting with the most annoying part and of course it's the guitars. It all can be categorized into metal so you already got the first reason to rename the album title! There's some riffs when they're trying to sound like Slayer followed by some dull lame-ass and extremely annoying melody licks! Also I never thought I would leave a good word about fuckin' Six Feet Under but their guitarist looks like a truly genius compared to the black-gay-porn wankers from Tourette Syndrom altogether. Guitars sounds like they're played with up-tuned strings! This shit is recorded so fuckin' weak there's no bass in the mix! I love it lo-fi and I even love it no-fi but this crap can't even be labeled because it's so bad! When I take a look in the booklet it says there's two guitarists in the band that makes the situation even worse! Give the pope a guitar and he would hit the strings harder! Next factor making it more uncomfortable are the vocals. I have no problem with pitch shifted vocals as long as they're well done but again Tourette Syndrom manage it and completely fail! It's like playing around with a pitch shifter for the first time and record your results after five minutes. Man I really can't understand a band can get as low as this one and I still haven't considered all aspects because my next point is already the drums. Mixing techno and grind for me means bring the speed of grindcore into techno but what Tourette Syndrom is doing is replace blast beats through lame tame disco beats. Most if not all songs are kept mid-paced or slower. Where's the 600 bpm blast-wall from Nihil Fist, where's the machine guns from Fast Forward, and what about the total lack of noise??? It all sounds so safe and consumeable they even cut the feedback before the songs start!!! I'm sure they want to be a big party band playing next stage to JBO. Seems like killing is definitly none of their business! The whole disc totally lacks of speed, intensity and power! There's also a bunch of short movie samples between the tracks but it's so dumb, uninspired and wanna-be-funny! Like a clown trying to show one of his jokes until he realises he's standing in an arena eye to eye with an angry bull while the crowd is applauding! This CD is a total joke in any way and I have no clue why anyone would spend his hard earned money to release it for fuck's sake!!! I don't want to sound too negative so maybe it's a great versatile output if you want to do your own "gabber grind" album and you still need an example how you better should NOT do it!

 

 kaputter gabbergrind kaputter gabbergrind